Segelschule
 

 

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Kontakt 

Motorbootsschein

 

Motorbootsschein 

Motorbootsschein

 

In Deutschland gibt es zwei amtliche Motorbootscheine, die beim Führen von Booten ab 5 PS  (3,68 KW) vorgeschrieben sind.

Auch im Ausland sind diese Scheine anerkannt. Wir empfehlen auch für Länder, in denen man Boote ohne Führerschein bekommt (oder den Motorbootschein käuflich erwerben kann) den amtlichen Sportbootführerschein, da sonst nach einem Unfall der Versicherungsschutz wegen grober Fahrlässigkeit erlischt.

Zudem werden Sie in unseren Seminaren nicht nur auf die Prüfung vorbereitet, sondern auch auf wichtige praxisrelevante Themen hingewiesen.

Mit dem deutschen Motorbootschein sind Sie berechtigt Boote selbstständig zu Führen. Falls ein Sportbootführerscheininhaber an Bord ist, dürfen Sie (ab 16 Jahren) auch schon vorher das Steuer selbst in die Hand nehmen.

Die beiden amtlichen Sportbootführerscheine werden nach dem gewünschtem Fahrgebiet klassifiziert.

So gilt auf den See- und Küstengewässern der Sportbootführerschein See und auf den Binnengewässern der Sportbootführerschein Binnen. Wir empfehlen, mit der Ausbildung des Sportbootführerschein See zu beginnen, da  Ihnen im Anschluss die praktische Ausbildung zum SBF Binnen anerkannt wird, so dass nur noch eine Ergänzungsprüfung für die Theorie absolviert werden muss.

Obwohl der SBF See oft als "höherwertiger" Motorbootschein verstanden wird, dürfen die Binnengewässer nur mit dem SBF Binnen befahren werden.