Segelschule
 

 

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Kontakt 

Segeltörns

Segeln törnt uns an

Segeltörns 

Segeltörns

 

Die Segeltörns Höhenangaben der Leuchtfeuer in Leuchtfeuerverzeichnissen beziehen sich

in Gewässern mit Gezeiten auf das mittlere Hochwasser

  • in gezeitenlosen Gewässern auf den mittleren Wasserstand

Wenn die Karte ein Kartendatum ( Chart-Datum ) = geodätisches Datum verwendet welches nicht mit dem in der GPS-Navigation Segeltörns überwiegend gebräuchlichem Datum WGS 84 übereinstimmt, Segeltörns so sind die durch GPS-Navigation erhaltenen Positionen um die in der Karte angegeben Werte zu korrigieren. Diese Korrekturhinweise findet am  Kartenrand  unter dem Titel der Karte.  Man kann jedoch einen GPS-Ort dann übernehmen, wenn das GPS-Gerät über die Möglichkeit der Einstellung des Kartenbezugssystems verfügt. Seekarten die bereits das System WGS 84 als Grundlage haben, brauchen nicht korrigiert werden. WGS 84 gibt Segeln lernen ein globales Bezugssystem, nämlich den Referenzellipsoiden 1984 an. Mit diesem System wird weltweit eine optimale Anpassung an die reale Form des gesamten Erdkörpers erreicht. Zwischen dem WGS 84 = World Geodetic System 1984 und anderen Bezugssystemen können Breiten- und Längenunterschiede in der Größenordnung zwischen 0,1 kbl und 1,0 kbl vorliegen.

Eine Log oder eine Yachtschule Logge gibt ausschließlich den Wert FdW an und Segeltörns.

Haben wir Stromwerte  ( also Stromgeschwindigkeit und Stromrichtung ) zu berücksichtigen, so ist auch die FdW entsprechend auf die FüG zu verändern, damit wir präzise Kopplungsorte ermitteln können.

Eine sich ergebende Segeltörns Besteckversetzung = BV kann durch ungenaues Steuern und Koppeln, durch Kursfehler und fehlende oder unvollständige Berücksichtigung von Strom, Wind, Ablenkung und Mißweisung hervorgerufen werden.

Durch Peilungen erhält man einen beobachteten Ort. Der Winkel zwischen zwei Peilungen sollte nicht kleiner als 30 Grad und nicht größer als 150 Grad sein, da es ansonsten keine ausreichend sichere Standortbestimmungen geben kann ( schleifende Schnitte ). Mit einer Kreuzpeilung, einer Peilung und Abstandsbestimmung ( Radarabstand / Feuer in der Kimm ), einer Peilung und Lotung kann eine Ortsbestimmung durchgeführt werden.

Ein Kugelkompass ist auch noch bei Segeltörns größerer Krängung gut zu benutzen. Die Kugelform verbessert auch die Ablesbarkeit der Kompassrose.

Jedes Fahrzeug beinflusst durch seine Ein- und Aufbauten den Kompass. Diese Beeinflussung wird Deviation oder Ablenkung genannt. Die Ablenkung wird einer Ablenkungstabelle des entsprechenden Schiffes entnommen. Die Ablenkungswerte sind kursabhängig. Der Grund hierfür ist die Beeinflussung des Schiffsmagnetfeldes durch das Magnetfeld der Erde. Vorüber gehend kann es zu Beeinflussungen durch elektronische Geräte, magnetisierte Gegenstände und Gleichstromleitungen in der Nähe des Kompasses kommen. Magnetisierbares Material sollte einen Mindestabstand von 1 m zum Kompass haben.