Sprechfunk SRC

SRC Funkzeugnis

Das Short Range Certificate wird benötigt, wenn man mit einem Sportboot fährt, das mit einer Sprechfunkanlage ausgestattet ist. Dies ist auf allen ausrüstungspflichtigen Sportbooten wie zum Beispiel Charterschiffen, Traditionsschiffen und Ausbildungsbooten der Fall. Wenn Sie also ein Boot z.B. im Mittelmeerraum chartern möchten, ist das Funkzeugnis SRC notwendig. Sollte man dagegen mit dem eigenen privaten Sportboot ohne Funkanlage unterwegs sein, ist das Sprechfunkzeugnis SRC nicht notwendig.


Braucht jeder an Bord das Funkzeugnis SRC?

Nein. Wenn man mit einem Sportboot unterwegs ist, welches über eine Sprechfunkanlage verfügt, benötigt der Schiffsführer das Sprechfunkzeugnis SRC. Der Schiffsführer trägt die Verantwortung an Bord des Schiffes und für den Funk.


Ist die Prüfung zum Funkschein SRC einfach?

Die Prüfung zu den Sprechfunkzeugnissen wird leider oft unterschätzt. Vom Lernaufwand ist das Lernvolumen vom SRC Funkschein mit dem vom Sportbootführerschein See vergleichbar. Die Prüfung ist also gut machbar, wenn man dafür lernt! Damit das Lernen leichter fällt, geben wir Ihnen in unseren Seminaren jede Menge Tipps und Tricks mit auf den Weg. Zudem hat man in unserer Schule auch die Möglichkeit, noch einmal kostenlos am Seminar teilzunehmen oder an den Sprechfunkgeräten zu üben.


Was wird beim Sprechfunkzeugnis SRC in der Prüfung gefragt?

Die Prüfung zum Sprechfunkzeugnis SRC gliedert sich in vier verschiedene Prüfungsteile. So muss am Prüfungstag ein Multiple-Choice Fragebogen beantwortet, ein deutscher Seefunktext ins Englische übersetzt, ein Diktat eines englischen Seefunktextes aufgeschrieben und ins Deutsche übersetzt und die richtige Bedienung der Funkanlage gezeigt werden.


Wie viele Fehler darf man beim Fragebogen machen?

Der Multiple-Choice-Fragebogen besteht aus 24 Fragen. Davon müssen mindestens 19 Fragen richtig beantwortet werden, damit der Fragebogen bestanden ist.